21.09.2016, Der Weg ist frei fuer die Datenautobahn!

    Bad Steben erhaelt 610.000 Euro Foerderung

    Im September konnte der Weg für den Aufbau einer flächendeckenden Internetversorgung in Bad Steben geebnet und die entscheidenden Weichen gestellt werden. Entsprechend dem Willen der bayerischen Staatsregierung soll jede Kommune in Bayern soll über ein Hochgeschwindigkeitsnetz mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde versorgt sein. Dazu hat der Freistaat ein Förderprogramm ins Leben gerufen. Nach erfolgter Markterkundung und Ausschreibung der Maßnahmen haben kürzlich Bürgermeister Bert Horn und Peter Hornfischer, Geschäftsführer der Firma Thüga-Meteringservice(TMS) den Vertrag über den Breitbandausbau in Bad Steben unterschrieben. Wie bekannt können die Bürger der Marktgemeinde im Kernbereich des Staatsbades bereits in hoher Geschwindigkeit durch das Internet surfen; hierfür sorgen vor allem verschiedene Antennengemeinschaften im Gemeindegebiet.  Nun sind die Außenorte der Marktgemeinde an der Reihe. In den nächsten 18 Monaten liegt der Schwerpunkt auf dem südlichen Gemeindegebiet, bis zur Fertigstellung des Netzes in Carlsgrün sowie die umliegenden Weiler ist eine Bauzeit von bis zu 36 Monaten im Vertrag vereinbart worden.

    Wie der Bürgermeister betont, werden bei diesen Arbeiten nicht nur die größeren Ortsteile versorgt, „wir schließen auch kleine Ortsteile und Weiler mit Hochleistungstechnik an“. Mit Glasfaser steuern die Netzspezialisten der TMS jeden Hausanschluss direkt an. TMS legt mehr als 19 Kilometer Glasfaserleitungen, um mehr als 160 Haushalte mit bis zu 100 Mbit zu versorgen.

    Damit das Projekt umgesetzt werden kann muss natürlich auch die Finanzierung stimmen. Für das Ausbauvolumen von rd. 680.000 € erhielt Bürgermeister Bert Horn am Dienstag aus den Händen des Bayerischen Finanzministers Markus Söder einen Förderbescheid mit einer Summen von 610.263 €. Diese Unterstützung des Freistaates Bayern beträgt damit 90% und macht in Bad Steben den Weg endgültig frei um die Datenautobahn in allen Bad Stebener Ortsteilen nutzen zu können.

    Foto: Finanzminister Markus Söder und Bürgermeister Bert Horn bei der Übergabe des Förderbescheides in Bayreuth.

         
    Zurück zur News Liste